Sie sind hier: Aktuelles / Bereitschaftsabende

Bereitschaftsabende

Bereitschaftsabend 21.09.2020

... Patientenbeispiele für das Praxistraining

Beim Septembertermin der Bereitschaftsabende stand wieder einmal alles rund um das Thema Sichtung/ Vorsichtung auf dem Ausbildungsplan.

Als Vorsichtung bezeichnet man ein Verfahren, anhand dessen die Betroffenen einer größeren Einsatzlage in Kategorien eingeordnet werden. Durchgeführt wird das Verfahren durch Fachpersonal von Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Nutzen davon ist ein Gesamtüberblick über die Situation und die gleichzeitige Durchführung Lebensrettender Sofortmaßnahmen, um möglichst vielen Menschen das Überleben zu ermöglichen. Die Sichtung schließt sich an die Vorsichtung an und wird durch Ärzte durchgeführt. Sie ist ein wenig umfänglicher als die Vorsichtung und entscheidet vor allem auch darüber, welche Patient, wann, mit welchem Fahrzeug und in welche Klinik transportiert werden soll. 

Bei unserem Bereitschaftsabend stand zunächst eine kurze Wiederholung des Gesamtkonzeptes auf dem Plan. In einer kurzen theoretischen Einheit wurden Grundlagen des Verfahrens besprochen und erklärt sowie der Algorithmus besprochen, den man sich für die Kategorisierung des Patienten zu Hilfe nehmen kann. Anschließend stand eine praktische Umsetzung auf dem Plan. Dazu wurden im Vorhinein Wasserflaschen mit Patientendaten präpariert, anhand derer die Patienten einer sogenannten Sichtungskategorie zugeordnet werden konnten. Am Ende wurden die Ergebnisse der einzelnen Gruppen besprochen und die durch die praktische Einheit entstandene Fragen geklärt. 

Bereitschaftsabend 17.08.2020

... Zelt mit Inneneinrichtung
... Materialkiste mit Beatmung

Auch im August haben wir uns wieder mit unserem GW-San und dem darauf verlasteten Einsatzzelt beschäftigt. Nach Aufbau und Einrichtung mit Tragen und Materialkisten, haben wir uns genauer mit dem Inhalt verschiedener Kisten auseinander gesetzt. Außerdem haben wir versucht gemeinsam Konzepte zu entwickeln, wie Patienten möglichst übersichtlich und platzsparend versorgt werden können, bevor sie in weiterführender medizinischer Hilfe der Kliniken zugeführt werden können.

Aufgrund der Witterung mussten wir uns dieses Mal leider gegen einen Aufbau im Freuen entscheiden und verlegten den Übungsabend kurzerhand in unsere Fahrzeughalle; selbstverständlich unter den entsprechenden Gygiene- und Sicherheitsvorschriften.

Bereitschaftsabend 20.07.2020

... der Gerätewagen-San
... fertig eingerichtetes Zelt

Am heutigen Abend nutzten wir die letzten sonnigen Stunden, um uns mit unserem vom Bund gestellten Gerätewagen und dem darauf verlasteten Einsatzzelt zu beschäftigen. So stand der Aufbau des Zeltes und die anschließende einsatzbezogene Einrichtung mit Tragen und weiterem material auf dem Plan. Außerdem beschrifteten wir die Materialkisten mit Lageplänen, um die Einrichtung des Zeltes schneller, übersichtlicher und effizienter zu gestalten.

Insgesamt wird das Zelt bei größeren Schadenslagen genutzt, um viele Patienten gleichzeitig behandeln und überwachen zu können, bis diese in die Kliniken transportiert werden können. 

Natürlich fand auch dieser Bereitschaftsabend unter den entsprechenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt.

Bereitschaftsabend 15.06.2020

... Funkgerät für den Einsatz
... fertig gebautes Modell

Nachdem unsere gemeinsamen Abende die letzten Monate leider ausfallen mussten, durften wir heute Abend endlich wieder mit unseren Bereitschaftsabenden starten. Um die Hygienemaßnahmen und den Sicherheitsabstand trotzdem einhalten zu können, mussten wir ein wenig von unserer eigentlichen Jahresplanung abweichen. So beschäftigten wir uns anstatt mit dem GW-San und dem darauf verlasteten Zelt mit einer Auffrischung zum Thema Funk. Zunächst haben wir uns zusammen noch einmal den Aufbau der Geräte angesehen. Dazu gab es auch ein kurzes Lehrvideo. Danach konnten wir alle auf interaktive und kreative Weise den Umgang mit den Geräten trainieren. Über Funk gab es die Beschreibung einer aus Bauklötzchen geformten Figur, die wir den Anweisungen entsprechend so genau wie möglich nachbauen sollten. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen und gleichzeitig die Funktionen des Gerätes besser kennen zu lernen, wurden zwischendurch auch immer wieder verschiedene Einstellungen des Gerätes verändert. Insgesamt verbrachten wir nach längerer Pause wieder einen sehr angenehmen Abend im Kreise der Ehrenamtlichen.

Bereitschaftsabend 17.02.2020

... Innenansicht N-KTW

An unserem 2. Bereitschaftsabend stand dieses Jahr das Thema "Zusammenarbeit in der SEG" auf dem Programm. Dazu trafen wir uns in Landau mit Kollegen des DRK Landau, DRK Billigheim-Ingenheim sowie der DLRG Landau. Alle zusammen bilden wir einen großen Teil der SEG-S des Landkreises Landau-SÜW. Ziel des Abends war vor allem das gegenseitige Kennenlernen der Helfer, aber auch das Umgehen mit den "fremden" Fahrzeugen darauf verlasteten Materialien. Gemeinsam begutachteten wir die verschiedenen Fahrzeuge und Materialien rund um die Versorgung und den Transport von Verletzten sowie die Betreuung von unverletzt Betroffenen und tauschten Informationen und Erfahrungen aus. Nach 2 anstrengenden, aber interessanten Stunden waren sich alle einig, dass solche Treffen unbedingt häufiger stattfinden müssen. 

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Kollegen vom DRK Landau, die uns zu sich eingeladen haben und somit eine erste Möglichkeit gegeben haben, die Zusammenarbeit in der SEG des Landkreises zu stärken. Selbstverständlich ist eine Revanche von uns in Planung, damit auch die Kollegen unsere Fahrzeuge und Materialien besser kennen lernen können. 

Bereitschaftsabend 20.01.2020

... Theorieunterricht ABCDE-Schema
... Rucksack mit Grundausstattung

Am heutigen Montag fand unser erster Bereitschaftsabend im neuen Jahr statt. Thema war alles rund um den Sanitätsdienst. 

In großer Runde haben wir uns mit der Wiederholung des sogenannten ABCDE-Schemas, das zur Untersuchung jedes Patienten genutzt wird, und anderer Schemata beschäftigt.

Anschließend haben wir uns in Kleingruppen an 3 Stationen mit verschiedenen Themengebieten beschäftigt. So wurde an einer Station die Versorgung einer gestürzten Person und die Erfassung der sogenannten Vitalparameter wie Puls oder Blutdruck besprochen. Außerdem haben wir uns mit generellen Maßnahmen bei einer Reanimation beschäftigt. Aber auch allgemeine Infos rund um den Ablauf eines Sanitätsdienstes durften nicht fehlen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle an unsere Aktiven, die den Abend vorbereitet und die Stationen betreut haben.